floramodul.ar - Malerei von Anke Berßelis

Infern, Erfurt 12.11 23.12.2004




Ausstellungsansicht



Die junge Künstlerin Anke Berßelis war Meisterschülerin von Jan Dibbets an der
Kunstakademie Düsseldorf und zeigt zum ersten mal einen Teil ihrer aktuellen
Arbeiten in Thüringen. Das Wortspiel floramodul.ar knüpft als lateinisches
Titelgebilde einerseits an die vorhergehende Ausstellung vinca minor vs. monstera
an und verbindet andererseits mehrere inhaltliche Ebenen. Bereits die äußere Form
lässt eine Webseitenadresse assoziieren, die jedoch nicht existiert, sondern
fiktiv und frei erfunden ist. Trotzdem stellt diese Form einen Bezug zur
computerbasierten Herangehensweise her und verweist auf ihre Computerbilder
von 2001..ar ist das Internetkürzel von Argentinien, der Inspirationsquelle
der hier gezeigten Bilder. Der technische Begriff Modul wird als variables Element
aus dem Bereich der Informatik in die Kunst überführt und ist ein Hinweis auf die
Schablonentechnik, mit der die Malerin austauschbare Pflanzenformen farblich
moduliert und damit Tiefe und Perspektive schafft. Der Bildgegenstand wird durch
den Oberbegriff flora ganz klar bezeichnet. Der Ausstellungstitel kann als Wort
auseinander genommen oder zusammen gelesen werden und gibt als Wortschöpfung
einen verschlüsselten Hinweis auf den Inhalt der gezeigten Arbeiten.

Ihre groß- und kleinformatigen Bilder bestechen durch ihre fröhliche, fast grelle
Farbigkeit. Malerei, die man genießen kann, Blumen- und Blätterwelten, in die man
sich fallen lassen kann. Einblicke in paradiesische Welten.
Ein erfrischendes Eintauchen in die Kunst des 21. Jahrhunderts.

Sabine Aichele-Elsner


Fenster schließen